Matthäus 26,38 | NEU


Da sprach Jesus: Meine Seele ist betrübt bis an den Tod; bleibt hier und wacht mit mir!

(Matthäus 26,38)


Es gibt Stunden, da ist einfach Beten angesagt. Oft geht es leichter, wenn du nicht alleine bist, sondern andere sich mit dir zum Beten zusammen finden. Ich weiß von einer Gemeinde, in der sie aus konkretem Anlass eine Gebetsnacht für Kranke organisiert haben. Stunde für Stunde waren immer wieder andere im Gemeindehaus zusammen, um gemeinsam konkret zu beten. Für Jesus ist es die Stunde vor seiner Gefangennahme und der schließlich folgenden Hinrichtung am Kreuz. Die Last der Sünden der Menschen liegt auf ihm, und er empfindet sie als Not in seinem Herzen. Jesus will das Gespräch mit dem Vater suchen und sehnt sich nach Unterstützern. Petrus, Jakobus und Johannes sind bei ihm. Wacht mit mir! Später heißt es: Wacht und betet! Ich könnte das auch so verstehen: Bleibt wach, indem ihr betet! Für manche Stunden ist eben Beten angesagt! Eine Stunde mit wachem Herzen zu beten, kann schwer sein. Und doch weiß ich aus eigener Erfahrung: Wenn ich erstmal im Beten drin war, ging es leichter. Und dann spürte ich, wie sich in meinem Herzen etwas veränderte. Beten klärt die Beziehung zu Gott, unserem Vater, es zieht regelrecht zu ihm hin und stärkt uns in unserem Vertrauen. Wenn wir so durch eine Stunde der Not gestärkt weitergehen, ist es ein riesiges Geschenk. Wie Jesus hier um die Unterstützung in der Not bittet, könnte uns anspornen, für andere einzustehen und sie in Krisenzeiten durchzubeten. Das wird auch unsere Beziehung zu Jesus Christus festigen, auf die es am Ende ankommt. Mit anderen zusammen fällt es leichter, lähmende Gedanken und Unlust zum Beten zu überwinden. Und wir dürfen hoffen, dass uns an unserem Ende andere durchbeten. So bleiben wir mit Jesus Christus verbunden und sind gerüstet für den Tag, an dem wir ihm begegnen.

Heiliger Geist, komm und stärke uns, dass wir bereit werden, füreinander zu beten. Zeige uns Menschen, die angefochten sind und unsere Unterstützung brauchen, lehre uns, wie wir beten sollen. Hilf uns, wach und im Gebet auf  Jesus ausgerichtet zu leben. Amen.


Pfarrer Wilfried Keller | Fest-Burg-Kalender

Copyright © 2020 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)