Matthäus 26,35 | NEU


Petrus sprach zu ihm: Und wenn ich mit dir sterben müsste, will ich dich nicht verleugnen.

(Matthäus 26,35)


Wären wir bereit, für den Glauben an Jesus Christus zu sterben? Für uns stellt sich diese Frage nicht. Leben wir doch in einem Land der Religionsfreiheit. Dabei wissen wir, dass Christen weltweit, besonders in islamisch geprägten Ländern, benachteiligt, ausgegrenzt und bis hin zum Märtyrertod verfolgt werden. Verfolgte Christen bitten uns, für sie zu beten, damit sie auch in der Verfolgung im Glauben treu bleiben. Ich bewundere diese Christen, die bereit sind, im äußersten Fall für Christus zu sterben.

Obwohl wir unsere Religionsfreiheit genießen können, gibt es doch einen erheblichen Mangel an Glaubenstapferkeit und Bekennermut. In einer zunehmend gottlosen und kirchenfernen Gesellschaft tauchen viele Christen ab, behalten ihren Glauben für sich oder/und passen sich der Mehrheitsmeinung der Zeitgenossen an. Nur nicht unangenehm auffallen!

Ganz anders Petrus. Der bekennt sich zu Jesus, obwohl er weiß, dass es sein Leben kosten würde: Und wenn ich mit dir sterben müsste, will ich dich nicht verleugnen. Wir wissen, dass die Wirklichkeit Petrus eingeholt hat. Sein Versprechen hat sich als allzu vollmundig erwiesen. Dreimal hat er Jesus innerhalb weniger Stunden verleugnet. Erschüttert über sich selbst kann er nur noch weinen. Petrus steckt in einer Glaubenskrise, aus der nur Jesus, der Auferstandene, ihn herausführen kann. Ausgerechnet Petrus, der mutigste Jünger, fällt am tiefsten. Gerade ihn richtet der Auferstandene als ersten wieder auf und vertraut ihm die Leitung der Gemeinde und damit das Hirtenamt an.

Aus der Biographie des Petrus wissen wir, dass er in Rom den Märtyrertod gestorben ist. In gewisser Weise ist Petrus nun doch mit Christus gestorben und das in höchster Liebe und Treue zum Auferstandenen.

Herr, Jesus Christus, schenke mir Mut, Kraft und Freude, Dich zu bezeugen. In deiner Auferstehung liegt meine Zukunft. Sei gelobt in Ewigkeit. Amen.


Pastor Ulrich Rüß | Fest-Burg-Kalender

Copyright © 2020 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)