Karfreitag in Arpke
Freitag, 10. April 2009 um 22:43
ZeichnungMit ihrem Gottesdienst am Karfreitag, 10. April, reihte sich die Apostelgemeinde Lehrte-Arpke zum zweiten Mal in die Reihe der 7-Wochen-mit-Gemeinden ein. Auch wenn die Orgel aus Anlass des geprägten Tages im Kirchenjahr schwieg, erklang das inzwischen nicht mehr unbekannte Aktionslied in vollem Klang. Kirchenrat Michael Schätzel legte seine Predigt die Ermunterung „Lasst uns aufsehen zu Jesus“ (Die Bibel. Brief an die Hebräer. Kapitel 12, Vers 2) sowie eine dazu von der Künstlerin Regina Piesbergen angefertigte Scribtol-Zeichnung zugrunde.
 
Karwoche im Kirchenbüro
Freitag, 10. April 2009 um 22:34
HannoverDie morgendlichen Andachten von Bischof Hans-Jörg Voigt, Kirchenrat Michael Schätzel und Referent Gottfried Heyn im Kirchenbüro der SELK in Hannover standen in der Karwoche im Zeichen der Aktion „7 Wochen mit“. Auf verschiedene Weise wurden dabei die verbindend-verbindlichen Elemente der Aktion aufgegriffen.
 
„7 Wochen mit“ ….  Gemeinschaft unter den Konfessionen
Mittwoch, 01. April 2009 um 19:18
Roger ZiegerIm Norden Berlins, genauer gesagt im Wedding, gibt es die Tradition der ökumenischen Bibelgespräche. Mit zu den Teilnehmern gehörte auch in diesem Jahr die Augustana-Gemeinde der SELK. Gemeinsam mit den beiden landeskirchlichen Gemeinden vor Ort, der römisch-katholischen Gemeinde und der syrisch-orthodoxen Gemeinde traf man sich am 31. März zum Bibelgespräch über Johannes 15, 1-17. Den Auftakt des Abends bildete eine gemeinsame kurze Andacht im Rahmen der Aktion „7 Wochen mit“. Das ökumenische Echo sei positiv gewesen, berichtet Superintendent Roger Zieger, Vakanzpfarrer der Augustana-Gemeinde.
 
Eindrückliches Mittagsgebet
Montag, 30. März 2009 um 22:21
SottrumIm Rahmen des Probenwochenendes vom 27. bis zum 29. März in Sottrum beteiligte sich der Jugendchor im Sprengel Nord der SELK an der vom Amt für Gemeindedienst der SELK initiierten Aktion „7 Wochen mit“. Das Mittagsgebet am Samstag wurde mit Elementen dieser Aktion zur Fasten- und Passionszeit gestaltet. In für die rund 50 Teilnehmenden eindrücklicher Weise versammelte sich die Gemeinde dazu vor dem Altar der örtlichen Zionskirche der SELK, die von einer den Raum beherrschenden, kunstvoll geschnitzten Kreuzigungsgruppe überragt wird, und konzentrierte den Blick auf das Kreuz Jesu Christi.
 
Bischof greift „7 Wochen mit“ auf
Montag, 30. März 2009 um 22:13
ArpkeIn den von ihm geleiteten Abendmahlsgottesdiensten der SELK-Gemeinden in Meinersen-Seershausen und Lehrte-Arpke (Foto) griff SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt am 29. März die Aktion „7 Wochen mit“ auf und fügte die verbindenden Elemente in die Liturgie ein.
 
Lückentext bei Arbeitsgruppe
Mittwoch, 25. März 2009 um 21:34
AG Mission und DiakonieIm Rahmen der Sitzung der Arbeitsgruppe „Mission und Diakonie in Deutschland“ gestaltete Missionsdirektor Markus Nietzke von der Lutherischen Kirchenmission der SELK am 23. März im Kirchenbüro der SELK in Hannover die Eröffnungsandacht im Rahmen der Aktion „7 Wochen mit“. Dabei lenkte er den Blick unter anderem auf die Wochensprüche der Sonntage in der Passions- und Fastenzeit, indem er die Anwesenden einlud, die als Lückentexte gestalteten Bibelverse zu komplettieren und als Wegbegleiter durch die Passionszeit zu nutzen.
 
Selten so intensiv „anders“ erlebt!
Sonntag, 22. März 2009 um 23:38
Orgel„7-Wochen mit ...“ hatte in der 12. Kalenderwoche 2009 gleich vier Einsätze in Bleckmar und Hermannsburg: Während der Sitzung des Missionskollegiums der Lutherischen Kirchenmission in Bleckmar wurden die beiden Eröffnungsandachten am Mittwoch und Donnerstag im Rahmen der SELK-Aktion gehalten, im Konfirmandenunterricht im Pfarrbezirk am Samstag und schließlich am Sonntag in den Gottesdiensten wurde die Aktion vorgestellt. Im Missionshaus wiesen Infoplakate schon vorab auf die Andachten hin. Namentlich nicht näher bekannte Personen der Passionsgeschichte wurden in den Blick genommen. Im Konfirmandenunterricht wurden die Wochensprüche der Passionszeit bedacht. In ihrem Gottesdienst am Sonntag nutzte die Bleckmarer St. Johannisgemeinde (SELK) die VorlageHermannsburg „Gebet und Lied“ und durchwanderte die angegebenen Stationen, jeweils mit Wochenspruch, Gebet, Lied versehen. In Hermannsburg verteilten die Konfirmanden die DIN-A-7-Gebetshilfe der Aktion „zum Gebrauch in der Zeit bis Ostern“. „Ich habe selten die Passionszeit so intensiv 'anders' gestaltet und erlebt. Ich finde die Aktion richtig gut und sinnvoll“, wertet Missionsdirektor Markus Nietzke das bis zum 12. April andauernde Projekt. „Ein, zwei Andachten liegen noch vor mir, aber ich hab' schon jetzt Lust dazu!“
 
7 Wochen mit im Missionshaus
Samstag, 21. März 2009 um 23:31
MissionshausIm Rahmen der Frühjahrstagung von Kirchenleitung und Kollegium der Superintendenten der SELK wurde am 20. März die Morgenandacht in der Kapelle des Missionshauses der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Bleckmar (Kreis Celle) im Zeichen der Aktion „7 Wochen mit“ gestaltet. Das Aktionslied und zwei Elemente des Gesamtgebetes kamen zum Einsatz, dazu eine Bildauslegung von Kirchenrat Michael Schätzel (Hannover) zu einer Darstellung der Künstlerin Regina Piesbergen zu dem biblischen Motiv „Lasst uns aufsehen zu Jesus“ aus dem Brief an die Hebräer (Kapitel 12, Vers 2).
 
Betrachtungen zum Misereor-Hungertuch
Mittwoch, 18. März 2009 um 23:14
DuisburgDuisburg war im 7-Wochen-mit-Kalender am 17. März an der Reihe. In der Duisburger Auferstehungsgemeinde der SELK finden die Passionsandachten in Verbindung mit der Kirchenchorprobe statt. Neben dem Lied „Korn“ wurden die Gebetsteile 3 und 4 – aufgeteilt auf vier Sprecher – verwendet. „In den diesjährigen Passionsandachten betrachten wir in drei Teilen das aktuelle Misereor-Hungertuch des nigerianischen Künstlers Tony Nwachukwu“, so Gemeindepastor, Propst Carsten Voß. „Die Botschaft des Bildes: Angesichts der Zerstörung der Umwelt werden die Menschen zur Buße gerufen. Denn die Schöpfung Gottes leidet unter der Sünde der Menschen und ist der Vergänglichkeit unterworfen wegen der Sünde der Menschen (Römer 8). Das Hungertuch führt den Betrachter einerseits zur Erkenntnis eigenen Beteiligtseins und zu einem Aufruf zur Abkehr von der Ausbeutung, verbunden mit der zur Rückkehr zu dem Auftrag Gottes an den Menschen: die Erde bebauen und bewahren. Andererseits wird deutlich die Grenze menschlichen Tuns benannt: Eine Rettung der Schöpfung kann nicht von den Menschen gewährleistet werden, sondern nur durch Gott selbst: Er wirkt durch seinen Geist in den Menschen ein neues Herz.
 
Hauptgottesdienst in Hannover
Mittwoch, 18. März 2009 um 23:12
HannoverIn der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover stand der Hauptgottesdienst am 15. März im Zeichen der Aktion „7 Wochen mit“. Neben den Informationen zur Aktion und dem Aktionslied fand der Gebetsabschnitt zum Sonntag „Okuli“ Verwendung als Gebet („Kollektengebet“) in Eingangsteil des Gottesdienstes, der von den Bethlehem Voices, dem in der Gemeinde beheimateten Gospelchor, mit ausgestaltet wurde.
 
7 Wochen mit … im Seniorentreff
Mittwoch, 18. März 2009 um 22:37
Propst Carsten VoßOberhausen war im 7-Wochen-mit-Kalender am 12. März eingetaktet. In der Oberhausener Trinitatisgemeinde der SELK finden die alljährlichen drei Passionsandachten immer in Verbindung mit dem Senioren-Nachmittagstreff statt. Aufgrund von Krankheiten und anderen Terminen hat der Gemeindetreff am 12. März nicht wie geplant im Kirchraum, sondern in der Wohnung eines Gemeindeglieds stattgefunden. Mit dem Gemeindepastor, Propst Carsten Voß, waren es sieben Teilnehmer. „Das hat uns aber nicht daran gehindert, den Abschluss als Passionsandacht in kürzerer Form zu gestalten“, so Voß: „Neben dem Lied ‚Korn’ haben wir die Gebetsteile 3 und 4 – aufgeteilt auf vier Sprecher – verwendet.“
 
Hintere Bänke besetzt
Freitag, 13. März 2009 um 23:07
HohenwestedtEine Passionsandacht mit Bläsermusik feierte die Dreieinigkeitsgemeinde der SELK in Hohenwestedt (Schleswig-Holstein) am 11. März im Rahmen der Aktion „7 Wochen mit“. Auch hier stieß die Aktion auf „positive Resonanz“, erklärt Gemeindepfarrer Heyko Jacobs – und ergänzt: „Das Bild, das ich mitschicke, täuscht etwas über die Beteiligung am Gottesdienst. Die rund 20 Gottesdienstteilnehmer – darunter auch einige Gäste – saßen weiter hinten in der Kirche …“.
 
„7 Wochen mit“ ... Ordner, Taschenrechner und Kaffeetasse
Donnerstag, 12. März 2009 um 22:17
VerdenMit einer Andacht im Rahmen der Aktion „7 Wochen mit“ startete der Kirchenvorstand der Zionsgemeinde Verden der SELK am 9. März seine Klausurtagung. Bevor die Ordner gewälzt, die Taschenrechner gezückt und die Kaffeetassen an den Mund gesetzt wurden, war so Zeit für Besinnung, Gesang und Gebet. Dabei wurde mit dem Aktionslied „Korn, das in die Erde“ auch ein Bogen zur ersten gemeindlichen Passionsandacht in der letzten Woche geschlagen. In dieser Andacht hatte der Jugendchor „Young Voices“ unter der Leitung von Judith Singer (Verden) und Dr. Anne Neddens (Kirchlinteln-Brunsbrock) in der Zionskirche (Foto) mit der Gemeinde dieses Lied gesungen und musiziert und die Gemeinde mit einem Anspiel in das Bild des Wachsens eines Keimlings eindrucksvoll hineingenommen. Neben diesem Lied fand in der Kirchenvorstandsandacht das Gebet zum Sonntag Reminiszere und die Liedauslegung von Propst i.R. Manfred Weingarten (abrufbar unter: www.7wochen.de), der selbst Gemeindeglied der Zionsgemeinde ist, ihren Platz. Gemeindepastor Dr. Christoph Barnbrock zeigt sich beeindruckt von der Materialfülle, die im Rahmen der Aktion „7 Wochen mit“ zur Verfügung gestellt wird: „Es macht einfach Spaß, mit diesem gut aufbereiteten und ansprechend gestalteten Material zu arbeiten.“ Eine weitere Andacht wird Pastor Barnbrock im Rahmen der Aktion „7 Wochen mit“ bei der Abschlussfahrt der Konfirmandenjahrgänge 2009 der Zionsgemeinde Verden und der Immanuel-Gemeinde Rotenburg Ende des Monats in Berlin halten.
 
Auch in Talle: „7 Wochen mit“
Mittwoch, 11. März 2009 um 23:24
TalleTaizé-Andachten zur Passionszeit sind in der Gemeinde St. Michaelis der SELK in Talle bereits Tradition. In diesem Jahr wurde die erste Andacht in der Reihe am Abend des 10. März als „7-Wochen-mit“-Andacht gestaltet. Das Aktionslied „Korn, das in die Erde“ passte sich dabei wunderbar ein in den meditativen Rahmen aus Gesängen, kurzen Lesungen und Gebeten.
 
Frühstück in Bangkok
Mittwoch, 11. März 2009 um 23:17
BangkokEs ist Sonntag, 8.3.2009, 9.07 Uhr: „7 Wochen mit“, die Aktion des Amtes für Gemeindedienst der SELK, wird in Bangkok, Thailand, begangen – auf der Reise der Delegation der Missionsleitung der Lutherischen Kirchenmission der SELK. Nach kurzer Einführung in die Thematik lesen Missionsdirektor Markus Nietzke und Missionsleitungsmitglied Manfred Neubauer (Foto) Texte aus dem Aktionsfaltblatt. Das Gebet des Tages beschließt die Andacht, ehe gefrühstückt wird. Nach dem Frühstück geht es in die Lutherische Kirche Phong Phet, im Norden Bangkoks. Dort wird nach einer Bibelstunde um 10.30 Uhr Gottesdienst gefeiert; der Missionsdirektor legte einen Vers aus dem Johannesevangelium (Kapitel 6, Vers 35) aus.
 
Amt für Gemeindedienst: „7 Wochen mit“
Mittwoch, 11. März 2009 um 16:18
AfGDie Eröffnungsandacht auf der Sitzung des Amtes für Gemeindedienst der SELK am 10. März in Hannover war der Aktion „7 Wochen mit“ gewidmet. So konnte das Initiativgremium der Aktion auch gemeinsam eine 7-Wochen-mit-Andacht feiern. Im Rahmen der folgenden Sitzung fiel dann eine erste Auswertung der Aktion ausgesprochen positiv aus.
 
„7 Wochen mit“ im Büro des Bischofs
Mittwoch, 11. März 2009 um 16:09
BischofszimmerDie morgendliche Andacht von Bischof Hans-Jörg Voigt, Kirchenrat Michael Schätzel und Referent Gottfried Heyn im Büro des Bischofs der SELK stand am 9. März ganz im Zeichen der Aktion „7 Wochen mit“. Neben dem Aktionslied fand das vorgeschlagene Gesamtgebet (im Wechsel der Sprecher) mit den Liedstrophen Verwendung.
 
7 Wochen mit im Seniorentreffen
Freitag, 06. März 2009 um 23:47
MemmingenPfarrer Helmut Poppe schreibt: „Am 4. März konnten wir zu Beginn des Seniorentreffens die erste von vier Andachten in der Matthäusgemeinde Memmingen halten. Mit Gebeten, dem vorgeschlagenen Lied und Erklärungen zur Aktion ‚7 Wochen mit’ konnten sich 7 Gemeindeglieder in den Sinn der Passion Christi einfühlen. Als Aufgabe für Zuhause bekamen sie das Begleitheft mit auf den Weg, um die Gebete in den Alltag hineinnehmen zu können. Nächsten Mittwoch zum Passionsgottesdienst werden wir eine Meditation mit einbauen. Herzlichen Dank für die vielen Anregungen!“
 
Bläsermusik bei „7 Wochen mit“
Freitag, 06. März 2009 um 23:39
NeumünsterAm Mittwoch, 4. März, fand in der Kreuzkirche der SELK in Neumünster eine Passionsandacht im Rahmen der Aktion „7 Wochen mit“ statt, die vom Posaunenchor in besonderer Weise mit ausgestaltet war. Unter anderem kamen Bläser-Variationen zu den Chorälen „Herzliebster Jesu, was hast du verbrochen“ und „Du großer Schmerzensmann“ zu Gehör. „Wir danken für die schöne Initiative und die Hilfen zur Vorbereitung und Durchführung“, so Pfarrer Heyko Jacobs, „die Reaktionen in Neumünster waren durchweg positiv.“
 
„7 Wochen mit“ mit US-Präses
Donnerstag, 05. März 2009 um 22:24
MarzahnWährend seines Deutschlandbesuches informierte sich der Präses der US-amerikanischen Lutheran Church–Missouri Synode (LCMS), Dr. Gerald Kieschnick (St. Louis / Missouri), mit einer Delegation seiner Kirche am 2. März über ein Missionsprojekt der Lutherischen Kirchenmission, dem Missionswerk der SELK, in Berlin Marzahn. SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover) eröffnete die Begegnung im Kirchsaal der Missionsgemeinde mit einer Andacht im Rahmen des Aktion „7 Wochen mit“ und gab seinen nordamerikanischen Gästen anschließend Informationen über diese Fasteninitiative der SELK.
 
Geistliche Musik zur Passion in Berlin-Zehlendorf
Montag, 02. März 2009 um 23:54
Reimar und Sebastian Bluth„Diese Geistliche Musik zur Passion feiern wir im Zusammenhang mit der gesamtkirchlichen Aktion ‚7 Wochen mit’!“ Mit diesen Worten begrüßte Pastor Dr. Gottfried Martens am 28. Februar Gemeindeglieder und Gäste in der St. Mariengemeinde der SELK in Berlin-Zehlendorf und lud ein, sich „durch diese wunderbare Einführung auf die Fastenzeit, das Leiden und Sterben Jesu einstimmen zu lassen.“ Reimar Bluth, begehrter Organist auch über die Grenzen Berlins und Brandenburgs hinaus, und sein Sohn Sebastian Bluth, national und international gefragter Bariton, spielten und sangen Werke unter anderem von Felix Mendelssohn Bartholdy, Johann Sebastian Bach und Heinrich Schütz.

Auch wenn die Passionszeit eher eine Moll-Stimmung nahe legt, erstrahlt doch auch immer wieder Dur – durch das Moll hindurch oder darüber hinweg. „Lasset uns mit Jesus leben. Weil er auferstanden ist, muss das Grab uns wiedergeben, Jesus, unser Haupt du bist“, zitiert der Sänger ein Lied aus seinem Programm. „Das ist so ein Lied. Das ist Hoffnung! Das ist Dur!“ Gleiches gelte für „Es ist vollbracht! Ich bin befreit, ich habe schon die Seligkeit. Weil Sünd und Tod ist weggenommen, ist Gnad und Leben wiederkommen“, was er ebenfalls sang.

Reimar Bluth hat eine bemerkenswerte Beobachtung bei Johann Sebastian Bach gemacht: Der hat zu zahlreichen Chorälen, die in Moll stehen, Vorspiele komponiert, die er in Dur enden lässt, so wie: „Christus, der uns selig macht, kein Bös’ hat begangen“, was der Organist auch hörbar machte. Genau das: Das strahlende Dur in Wort und Musik ist für beide Musiker das „Mehr“ Gottes in der Passionszeit.

Auf Reimar Bluths Vorschlag hin ist „Korn, das in die Erde, in den Tod versinkt“ auch das verbindlich-verbindende Lied für die Aktion „7 Wochen mit“ geworden. Die Melodie gehört ursprünglich zu einem französischen Noel (Weihnachtslied), und das Lied gehört zu den neueren Passionsliedern der Kirche. „Der große Melodiesprung vom tiefen auf den hohen Ton, die Quint ganz am Anfang, eröffnet dieses Lied mit einem weiten Bogen – wie von der Erde zum Himmel – und hält diese Spannung“, begeistert sich der Organist über dieses Lied. Und weiter: „Es fängt in Moll an, und dann wechseln Moll und Dur ständig ab. Moll und Dur sagt auch: Es gibt kein Sterben ohne Erlösung“, interpretiert Reimar Bluth diese Musik.

Wie diese Passion Jesu und der Trost für uns daraus im praktischen Leben seinen Platz hat, besingt Sebastian Bluth, begleitet von seinem Vater, im letzten Lied von Max Reger: „Wenn mein Stündlein fürhanden ist und soll hinfahrn mein Straße, dein fünf Wunden rot werden mich erhalten.“
 
Kirchenvorstand statt Jugendkreis
Montag, 02. März 2009 um 23:49
Steinbach-HallenbergAm 27. Februar sollte „7 Wochen mit“ beim Jugendkreis in Steinbach-Hallenberg Station machen. Doch der Jugendkreis fiel aus. „Ich habe kurzerhand die Andacht im Kirchenvorstand (10 Personen) umgebaut und das Anliegen ‚7 Wochen mit’ aufgenommen (Gebet und Lied).“
 
Andacht im Missionshaus
Donnerstag, 26. Februar 2009 um 23:27
MissionshausAm zweiten Tag von „7 Wochen mit“ stand die Andacht für die Mitarbeitenden im Missionshaus der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Bergen-Bleckmar im Zeichen der Aktion. Meditiert wurde die biblische Geschichte vom Einzug Jesu in Jerusalem. Bedacht wurde, ob es nicht ein zentrales Anliegen gerade eines lutherischen „Missionswerks“ sei, hinzuweisen auf den, der in Jerusalem einzieht und der – im übertragenen Sinn – in die Herzen der Menschen einziehen will.
 
Missionsgottesdienst im Rahmen von „7 Wochen mit“
Donnerstag, 26. Februar 2009 um 23:21
Heinrich HarmsAm 1. März wird der Missionsbeauftragte des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK, Lektor Heinrich Harms (Groß Oesingen), den Gottesdienst der Trinitatis-Kirchengemeinde in Bielefeld leiten. Der Gottesdienst wird das Thema Mission und die bundesweite Aktion „7 Wochen mit“ aufgreifen. Für die Bielefelder Gemeinde ist es die erste von sieben Veranstaltungen mit Bezug zur Aktion „7 Wochen mit“.
 
7 Wochen mit eröffnet
Mittwoch, 25. Februar 2009 um 23:59
Roger ZiegerMit dem Gottesdienst der Heilig-Geist-Gemeinde der SELK in Berlin-Spandau am Vormittag des heutigen Aschermittwochs wurde die Aktion „7 Wochen mit“ offiziell eröffnet. Den Gottesdienst leitete Superintendent Roger Zieger (Berlin-Spandau), der maßgeblich an der Entstehung des Projektes beteiligt war.
 
Predigt online
Mittwoch, 25. Februar 2009 um 23:53
Dr. Gottfried MartensPfarrer Dr. Gottfried Martens, der mit seiner St. Mariengemeinde Berlin-Zehlendorf/Steglitz, an der Aktion „7 Wochen mit“ teilnimmt, hat in seiner Predigt am heutigen Aschermittwoch Bezug auf die Aktion genommen. Auf Bitten der Redaktion hat er die Predigt zur Verfügung gestellt. Sie ist unter „Angedacht“ abrufbar.
 
7Wochen.de geht online
Montag, 16. Februar 2009 um 01:10
Nach interner Testphase und kontinuierlicher Erweiterung des Angebotes geht die Seite heute online. Wir freuen uns über weitere Anmeldungen und auch sehr über Einträge im Gästebuch. Schreiben Sie uns, was Ihnen gefällt, was noch fehlt, was verbessert werden kann...
 
Handzettel sind im Druck
Sonntag, 08. Februar 2009 um 22:23
HandzettelDie Handzettel mit Gebeten und Lied sind im Druck und werden in der nächsten Woche an die teilnehmenden Gemeinden verschickt. Desweiteren werden Plakate, Lesezeichen und Aufkleber der Lieferung beigelegt.
 
Großes Interesse
Dienstag, 27. Januar 2009 um 13:58
Wir freuen uns über das große Interesse an der Aktion "7 Wochen mit".
Schon am ersten Tag gab es 16 Anmeldungen...