Grußwort 2010
Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,
liebe Schwestern und Brüder in den Gemeinden,

Bischof Voigtdas Wort „Fasten“ gehört nicht unbedingt zum alltäglichen Sprachgebrauch. Wir kennen aus Medien und Werbung Fasten oder Heilfasten, wenn es um Reduzierung des körperlichen Übergewichts oder eine Allergiebehandlung geht.
 
In der öffentlichen Debatte wird seit einiger Zeit laut ausgesprochen, dass wir uns in unserer Gesellschaft einschränken müssen und Verzicht üben sollen angesichts der Wirtschaftskrise, zum Schutz der Umwelt und des Klimas und aus Solidarität mit Menschen in anderen Regionen der Erde, die unter Hunger und Armut leiden. Verzicht üben - das ist nicht leicht und auch nicht populär! Wie unser Wirtschaftssystem ohne Wachstum funktionieren könnte, ist noch ein großes Rätsel.

Fasten hat etwas mit Verzicht zu tun. Die Fastenzeit gibt uns Gelegenheit, Verzicht zu üben, Verzicht auf bestimmte Annehmlichkeiten, Verzicht auf die pausenlose Unterhaltung zum Beispiel, den ununterbrochenen Lärm, der uns umgibt und in den wir uns hineinbegeben, um nur nicht die Stille ertragen zu müssen. Wie wäre es eigentlich, mal wieder ohne iPod und Musik „auf“ den Ohren zu joggen, Straßenbahn oder Bus zu fahren und auf die Geräusche oder auch die Stille unserer Umwelt zu lauschen?

Die Fastenzeit vor Ostern gibt uns Gelegenheit, den Verzicht einzuüben. Es soll keine Leere eintreten, wenn wir auf etwas verzichten. Gott will in der eingetretenen Stille hörbar werden. Deshalb empfehle ich Ihnen auch in der diesjährigen Fastenzeit die Aktion der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche „7 Wochen mit“.

Ich lade Sie ein, im Jahr der Stille, das in unserem Land für 2010 ausgerufen worden ist, in dieser Fastenzeit stille zu werden, zu verzichten auf vielerlei Ablenkungsmanöver, die wir tagtäglich vollführen, und ich lade Sie ein, einen anderen reden zu lassen – Gott, den Vater unseres Herrn und Heilandes Jesu Christi. Die Worte Gottes zu hören, sie wahrzunehmen als „Lebensmittel“, dazu möchte auch in diesem Jahr die Aktion „7 Wochen mit“ helfen.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie wunderbare Erfahrungen machen im Verzicht auf den eigenen Lärm und das Hören auf die Worte, die aus dem Mund Gottes gehen!

Herzliche Grüße
Ihr
+ Bischof Hans-Jörg Voigt