Dank- und Bittgebet
O Herr Christ!

Wir danken dir für die Armut deines Lebens, die Einsamkeit und Unscheinbarkeit deiner Erdentage, für das Geheimnis deiner Tränen des Leidens, für die Verlassenheit am Stamm des Kreuzes, für die Schmach und Schrecken des Todes und dafür, dass du das Ärgernis des Kreuzes nicht scheutest.

O Herr Christ!

Verleihe uns Armen den Reichtum deiner Fülle, der nun unser Reichtum durch deine Armut geworden ist, und reiche dar die Gabe deiner Liebe.

Wir bitten dich:

Lass dein Kreuz Trost sein denen, die im Schatten des Todes leben.
Wir rufen: Herr, erbarme dich.

Lass dein Kreuz Trost sein denen, die um deines Namens willen leiden müssen.
Wir rufen: Herr, erbarme dich.

Lass dein Kreuz Trost sein denen, deren Körper und Seelen gepeinigt sind.
Wir rufen: Herr, erbarme dich.

Lass dein Kreuz Trost sein denen, deren Gemüter verdüstert sind.
Wir rufen: Herr, erbarme dich.

Lass dein Kreuz Trost sein denen, die Versöhnung suchen bei sich und in der Welt.
Wir rufen: Herr, erbarme dich.

Wir beten dich an, Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist, mit allen, die im Himmel, auf Erden und unter der Erde sind. Dein Reich ist nicht von dieser Welt; darum führe uns durch den Tod ins Leben mit dir, der du lebst von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Amen.

[Pfarrer Helmut Poppe, Memmingen | Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. ]