Grußwort 2013

„Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden;
uns aber, die wir selig werden, ist’s eine Gotteskraft.“   
1. Korinther 1, 18


Hans-Jörg Voigt Torheit ist das Stichwort. Von Dummheit würden wir heute umgangssprachlich reden. Der Apostel Paulus lässt die Gemeinde in Korinth nicht im Ungewissen darüber, dass Christen damals wie heute für dumm gehalten werden, vielleicht aus anderen Gründen als heute. Aber damals wie heute war völlig unverständlich, wie man an einen Gott glauben kann, der sich selbst erniedrigt, der am Galgen hängt bzw. am Sklavenholz, dem Kreuz, verröchelt.

Die älteste Kreuzesdarstellung ist nicht umsonst eine Graffiti, eine Ritzzeichnung in einer alten römischen Kaserne, die ein Kreuz zeigt mit einem Esel daran. Darunter steht: „Alexamenos betet zu seinem Gott!“ Eine Torheit, eine Dummheit begeht, wer zu solch einem Gott betet! So tickte das Umfeld zu Zeiten der Korinther.

Aber in der Kirche ist das Siegertreppchen der Weltgeschichte, auf dem alle immer ganz oben stehen wollen, durch Jesus Christus auf den Kopf gestellt. Sein Weg führt nicht nach oben, sondern nach unten in die letzte Erniedrigung. Fasten bedeutet, diese Erniedrigung mit Jesus Christus mitzugehen, aus dem  „Rattenrennen“ um Geld und Einfluss einmal auszusteigen und sich die Herabstufung mit Christus gefallen zu lassen.

Gerade darin wird sein Kreuz zur Gotteskraft: „uns aber, die wir selig werden, ist’s eine Gotteskraft“, so hat es der Apostel Paulus erfahren. Die Berührung mit Christus, verleiht unserem Leben eine neue Dimension und gibt einen inneren Glanz, denn mein kleines Leben kommt mit der Ewigkeit in Berührung durch das Wort Gottes. So wird mein kleiner Alltag reicher, freier und getroster.

Die Aktion „7 Wochen mit“ will eine Anleitung sein, für sieben Wochen in besonderer Weise mit dem Wort Gottes zu leben, mit Gebet und mit anderen in Gemeinschaft.

Dazu möchte ich Sie sehr herzlich einladen,  „denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist’s eine Gotteskraft.“

Herzliche Grüße
Ihr

+ Bischof Hans-Jörg Voigt